Publikationen

2015
  • "Gesundheitspolitik in der 18. Wahlperiode – eine Zwischenbilanz", in WdK ("Welt der Krankenversicherung") 12/2015, Seite 299 - 303.
  • "Vier Jahrzehnte Forschung mit Kassendaten – Erkenntnisinteresse und politische Prioritäten" in C. Trittin (Hrsg.): "Versorgungsforschung – zwischen Routinedaten, Qualitätssicherung und Patientenorientierung", Schriftenreihe zur Gesundheitsanalyse der BARMER GEK, Band 35, Seite 59 bis 71, Asgard Verlag Siegburg.
  • Interview mit "IQTIG-Chef Christof Veit: Mut genug, sich Zeit zu nehmen", in kma Juni 2015, Seite 22 – 25.
  • Redaktion der Dokumentation "4. Gesundheitswirtschaftskonferenz: Die deutsche Gesundheitswirtschaft stärken", veranstaltet vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie und vom Bundesministerium für Gesundheit; herausgegeben vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi), 11019 Berlin, Internet: www.bmwi.de bzw. E-Mail: , 37 Seiten.
  • Als Herausgeber: "Institutionelle Weichenstellungen in der Pflegeversicherung: Eine Zwischenbilanz nach 20 Jahren", Sozialer Fortschritt, Heft Januar/Februar 2015.
  • Zusammen mit Klaus Jacobs: "Die Pflegeversicherung als Sozialversicherung – institutionelle Rahmenbedingungen und Grenzen", in Sozialer Fortschritt,
    Heft Januar/Februar 2015, Seite 1 – 7.
2014
  • "Das neue Qualitätsinstitut – ein Institut macht noch keine Qualität", in Uwe Repschläger, Claudia Schulte und Nicole Osterkamp (Hg.): "GESUNDHEITSWESEN AKTUELL 2014 – Beiträge und Analysen", Schriftenreihe der BARMER GEK, Köln, Seite 58 – 75.
  • "Gesundheitsökonomie in Deutschland – Historie, Entwicklungen und Berufsbilder", (zusammen mit David Matusiewicz und Jürgen Wasem) in "Gesundheitsökonomie – Bestandsaufnahme und Entwicklungsperspektiven" (Hrsg. David Matusiewicz/Jürgen Wasem), Schriften der Gesellschaft für Sozialen Fortschritt e.V. Band 30, Berlin 2014, Seite 9 – 28.
  • "Was im Koalitionsvertrag steht – und was nicht", in "Recht und Politik im Gesundheitswesen (RPG)", herausgegeben von der Gesellschaft für Recht und Politik im Gesundheitswesen (GRPG), Ausgabe 3/2014, Seite 67 – 71.
  • Recht und Politik im Gesundheitswesen (GRPG), Ausgabe 3/2014, Seite 67 – 71.
  • "Konvergenz von GKV und PKV? – Geschäftsprozesse unterscheiden sich fundamental",
    in WdK ("Welt der Krankenversicherung"), 6/2014, Seite 132 – 136.
  • "Das Personal der PKV –Akquisitionsorientierung steht im Vordergrund",
    in WdK ("Welt der Krankenversicherung"), 4/2014, Seite 78 – 82.
  • "Das Personal der GKV – Geschäftsprozesse der Kassen als versichertenbezogene Dienstleistungen", in WdK ("Welt der Krankenversicherung") 2-3/2014, Seite 50 – 55.
2013
  • "Bei verpflichtenden Urwahlen in der Selbstverwaltung der GKV: Schwächung der Versichertenvertretung wäre programmiert", in Soziale Sicherheit 12/2013, S. 417 – 422.
  • "Neue Organisations- und Betriebsformen in der ambulanten Gesundheitsversorgung", Kurzstudie im Auftrag der Initiative Gesundheitswirtschaft e.V., Berlin im Oktober 2013; 32 Seiten ISBN 978-3-89556-060-6.
  • zusammen mit Ruth Rumke und Axel Wunsch: "Ausblick auf die Gesundheitspolitik der 18. Wahlperiode des Deutschen Bundestages", in "Gesundheitswesen aktuell 2013", Schriftenreihe der BARMER GEK, herausgegeben von Uwe Repschläger, Claudia Schulte und Nicole Osterkamp, Köln, Seite 14 – 49.
  • "Auswirkungen der Bürgerversicherung auf die Beschäftigung in der gesetzlichen und der privaten Krankenversicherung", Arbeitspapier 284 der Hans-Böckler-Stiftung, 110 Seiten, Düsseldorf, April 2013, www.boeckler.de
2012
  • "Gesundheitsminister verzichtet auf RSA-Anpassung - Techniker Krankenkasse kündigt Prämienausschüttung an" in "Soziale Sicherheit", Ausgabe 10/2012, Seite 353 – 355
  • "IKK Classic - In die Bundesliga aufgestiegen" (Interview mit dem Vorstandsvorsitzenden Gerd Ludwig) in kma, Ausgabe Juli 2012, Seite 32 – 34
  • "Private Krankenversicherung - Erst gehätschelt, dann gescholten" in kma, Ausgabe Juli 2012, Seite 28 – 31
  • "Thesen zur Zukunft der gemeinsamen Selbstverwaltung" in "Begegnungen - Festschrift zur Verabschiedung von Dr. Rainer Hess als unparteiischer Vorsitzender des Gemeinsamen Bundesausschusses", herausgegeben vom G-BA, Berlin im Juni 2012, Seite 264f.
  • "Einfach Kompliziert - Bürokratie und Verwaltungskosten der Krankenkassen" in "Welt der Krankenversicherung", Ausgabe 6/2012, Seite 176 – 179
  • "Pflegereform nicht isoliert betrachten" in "Gesundheits- und Sozialpolitik", Ausgabe 5 – 6/2012, Seite 9 – 17
  • "Lebensqualität trotz Diabetes? - IGES-Kongress über therapeutische Strategie und Patientenorientierung" in "Monitor Versorgungsforschung", Ausgabe 1/2012, Seite 18 ff.
2011
  • "Pflegeversicherung: Bundesregierung verabschiedet Skizzen eines Reförmchens - Riesiger Handlungsdruck bleibt" in "Soziale Sicherheit", Ausgabe 11/2011, Seite 384 - 390
  • "Gutachten zum Risikostrukturausgleich liegt endlich vor: Der Morbi-RSA als Gerechtigkeitsmaschine?“ in "Soziale Sicherheit", Ausgabe 10/2011, Seite 345 - 351
  • „Vertragswettbewerb in der GKV - wohin geht’s?“, in Soziale Sicherheit Ausgabe 9/2011, S. 301 - 307
  • „Kassenfinanzen - Wechselhaft und unbeständig“, in kma, Ausgabe September 2011, S. 32 - 33
  • (zusammen mit Wilhelm F. Schräder und Stephanie Sehlen) „Mehr Rationalität in der vertragsärztlichen Vergütung - Vorschläge zur Weiterentwicklung“, in ‚Die Krankenversicherung‘, Ausgabe September 2011, S. 259 - 264
  • „Wer hat Angst vor Demographie?, in Die BKK 07/2011, S. 394 - 396
  • „Bundesgesundheitsminister: Jung und erfahren - Daniel Bahr“, in kma, Ausgabe Juni 2011, S. 26 - 29
  • „Pflegefinanzierung: Das große Schweigen“ in kma Pflege, Ausgabe Mai 2011, S. 18 - 20
  • „Gesundheitswirtschaft - Branche zwischen Illusion und Hoffnung“ in ‚Die Krankenversicherung‘, Ausgabe April 2011, S. 107 ff
  • „Der Große Kassensturz“ in „themenzeitung healthcare“, Ausgabe März 2011, Beilage zum Handelsblatt vom 9. März 2011, S. 17 - 19
  • „Vertragswettbewerb in der GKV und die Rolle der Selektivverträge: Nutzen und Informationsbedarf aus der Patientenperspektive“; Expertise im Auftrag der Abteilung Wirtschafts- und Sozialpolitik der Friedrich-Ebert-Stiftung, Bonn, 2011. - 56 S. = 304 KB, PDF-File. - (Publikation der FES in der Reihe „WISO-Diskurs“). - ( Gesprächskreis Sozialpolitik) Electronic ed.: Bonn : FES, 2011 ISBN 978-3-86872-658-9
  • Mitarbeit bei Wilhelm F. Schräder, Stephanie Sehlen: „Überprüfung des Regulierungsrahmens für die vertragsärztliche Vergütung - Expertise im Auftrag des GKV-Spitzenverbandes“ Gutachten der AGENON GmbH, Berlin, Januar 2011